Afrikanisches Abendessen

Heute Abend wurden wir wieder gut bekocht. Es gab ein typisch afrikanisches Gericht: Matoke mit Binyebwa Sauce und Auberginengemüse.

Die junge Frau, die hier die Unterkunft managed, war so nett auch für uns zu kochen. Ein richtiger Restaurantbetrieb ist das hier eher nicht. Die Abstimmung, was es denn geben soll, ist nicht so einfach, aber wir lassen sie dann auch einfach machen.

Matoke ist ein Brei aus Kochbananen, die in Bananenblättern gar gekocht und dann zerstampft werden. Die Binyebwa Sauce wird aus einer speziellen Erdnussart aus Uganda hergestellt. Die Ernüsse werden zerrieben und mit Zwiebeln und Wasser gekocht. Das Auberginengemüse hat dazu köstlich geschmeckt. Dann auch noch Spaghetti. Das war weit mehr, als wir geschafft haben. Aber alles sehr köstlich. Das meiste der Binyebwa Sauce haben wir an unseren Nachbarn James weitergegeben. Das passte auch gut zu seinen Süßkartoffeln.

Wir trauen uns auch beim Essen inzwischen mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.