Saisonende an den Stränden der Toskana

Montag, 30.9.2019

Nach unserem Morgenkaffee erkunden wir noch die Klippen unterhalb von unserem Übernachtungsplatz. Das Meer peitscht auf die Felsen und sieht überhaupt nicht aus, wie der übliche italienische Strand.

Hier kam die Brandung unerwartet weit und fast hätte es eine Dusche gegeben.

Also auf in die Toskana. Die Strände in der Nähe von Viareggio sind unser Ziel für Heute.

Ende September gilt hier als Saisonende, was zur Folge hat, dass alle Campingplätze und Strandrestaurants geschlossen haben bzw. wir könnten beim Aufräumen zuschauen. Alles wird für den Winter wetterfest gemacht. Ein einziger Campingplatz hatte noch offen. Hier wollten wir nicht bleiben, aber Toilette leeren und Frischwasser tanken war möglich. Im nächsten Ort haben wir auch noch Proviant gebunkert, so dass wir wieder ziemlich autark sind. In einen kleinen Laden gab es köstliche Oliven, Artischoken, Fenchelsalami und Schinken aus der Toskana.

Nach dem Essen ein langer Strandspaziergang. Es gab viel angeschwemmtes Treibholz, aus dem die Badegäste lustige Hütten gebaut haben. Jetzt ist alles einsam und nur die Eidechsen und Möven passen auf.

Dann weiter zu unserem Übernachtungsplatz für heute. Direkt am Strand mit Meeresrauschen und Sonnenuntergang. Heute wird auch das Dach hochgefahren und als Panoramastrandkorb genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.