Marrakesch bei Nacht

Bustransfer zum Hotel, Einchecken im Hotel – alles touristisch organisiert.

Das Abendessen war ein arabisches Buffet, super gut.

Danach sind wir auf eigene Faust noch losgezogen, um noch einen Eindruck von Marrakesch bei Nacht zu bekommen.

Der Weg ist zu weit zum Laufen, also nahmen wir ein Taxi.

Die Medina ist die Altstadt von Marrakesch. Der Hauptplatz heißt Platz der Gaukler. Und so ist es auch. Ein unglaublich farbenfrohes, lautes und lustiges Treiben.

Die Gaukler haben unterschiedliche Geschäftsmodelle entwickelt, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu gewinnen. Manche musizieren, erzählen Geschichten oder bieten kleine Glücks- oder Geschicklichkeitsspiele an. Der Platz ist voll von Menschen. Natürlich sind Touristen da, aber auch viele Einheimische, die über den Platz bummeln und mal den Geschichten lauschen und mal ihre Geschicklichkeit erproben.

Die Gaukler arbeiten zum Teil mit ganz einfachen Mitteln. Einer hatte einen Fußball und zwei Kegel. Er hat die Kegel so aufgestellt, dass der Ball gerade nicht mehr dazwischen durchpasst. Die Aufgabe war dann, beide Kegel mit einen Schuß umzuschmeißen. Ein großer Spaß, an dem Groß und Klein scheiterten.

In einem Bereich wurden typisch Gerichte angeboten. Gegrillte Lammspieße und die ganze Vielfalt der marokkanischen Küche für wenig Geld. Die Tische waren voll und es roch herlich gut nach all den Kräutern und Gewürzen.

Schade, dass wir schon ein üppiges Abendbüffet im Hotel genossen hatten und wirklich nichts mehr probieren konnten.

Am Ende haben uns zwei Musiker eingeladen, uns zu Ihnen zu setzen, um mit zu musizieren. So haben wir uns auch noch als Gauklerpraktikanten bewährt.

Hier noch ein kleines Video. Hoffe, der Link funktioniert:

36BADA58-69B3-431C-915F-68E814C14BCD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.