Die Gorillas

Mittwoch, 12.12.2018

Heute früh klingelte der Wecker um 6.00 Uhr. Gorilla Tracking Tag!

Zuerst eine Begrüßung durch Leute aus dem Community Center. Es wurden afrikanische Tänze aufgeführt und Lieder gesungen.

Danach dann noch eine Ansprache durch den Ranger über das Verhalten bei den Gorillas und auf dem Weg. Und keine Angst vor den bewaffneten Begleitern. Die schießen nur in die Luft.

Dann noch ein Stück fahren, Auto am Straßenrand parken und ab in den Dschungel. Wir sind gut ausgerüstet, stichsichere Kleidung, Gamaschen, Gartenhandschuhe und Wanderstock.

Nach einem Marsch durch das Dickicht kommt dann das Kommando „Stehen bleiben und fertig machen, gleich sind wir da.“ Fertig machen bedeutet Wanderstock weglegen und Kameras schußbereit. Dann ist auch schon der erste Gorilla in Sicht. Nach und nach entdecken wir die ganze Gruppe. Silberrücken, Weibchen, Jungtiere und Baby. Teilweise sind sie direkt neben uns oder kreuzen unseren Weg. Dann heißt es schnell zur Seite. Gar nicht einfach am rutschigen Abhang.

Der Silberrücken ist der Chef der Gruppe!

Nach einer Stunde ruft der Guide dann zum Rückweg.

An der UWA Station gab es noch eine Urkunde und den Abschied von unseren Guides und unserer Gruppe.

Die Stunde bei den Gorillas war außergewöhnlich und unvergesslich. Den restlichen Tag nutzen wir zum Ausruhen und zur Vorbereitung auf die nächste Etappe.

4 Antworten auf „Die Gorillas“

  1. Tolle Bilder! Bestimmt ein unvergessliches Erlebnis, den Gorillas so nahe zu sein!
    … und natürlich auch den anderen Tieren!

    Noch mehr so tolle Eindrücke, bißchen bessere Straßen ( oder Pisten.. oder ??? :-)) und Alles Gute für die weitere Abenteuer-Reise

    wünscht Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.